Taizé-Gebete

Zusammenkommen. Sich hineinnehmen lassen in die meditativen Gebetsgesänge aus Taizé. Einen Text aus der Bibel und einen kurzen Impuls hören. Und dann… – Stille. Acht bis zehn Minuten Stille. Lang können sie einem vorkommen, ungewohnt zunächst, diese wenigen Minuten im Schweigen. Und doch können sie kostbar werden. Zeit, zur Ruhe zu kommen. Zeit, bei sich selbst anzukommen. Zeit, zu hören, sich für Gott zu öffnen. Anschließend gemeinsam die aktuellen Sorgen unserer Zeit in der Fürbitte vor Gott bringen. Auf die Wirksamkeit des Gebetes vertrauen. Der persönlichen Fürbitte mit dem Anzünden eines Lichtes Ausdruck verleihen, wenn man möchte. Gestärkt mit dem Vaterunser und dem Segen nach Hause gehen – oder noch eine Weile da bleiben, nachklingen lassen, in lockerer Folge weitere Gesänge anstimmen…

Taizégebete feiern wir (außer im März) an jedem ersten Freitag im Monat um 20 Uhr in der Kapelle des Hospizes St. Marianus I. Herzlich willkommen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.