Nützt je nix! Ein Mutmacher aus Ostfriesland

Der Pastor ihrer Oma, so eine Kirchenvorsteherin, hat ihn von Besuchen bei ihrer Oma in guter Erinnerung. Wenn er dann ging, dann nie ohne einen Teller mit Kuchen von ihrer Oma. Er kam gerne.

Dieser Pastor ihrer Oma steht in seiner Kirche in Ostfriesland und hält seine Boßelkugel in der Hand, typisch für dort wie auch die Heilige Dreifaltigkeit, erzählt er. Die Heilige Dreifaltigkeit: Schwarztee, Kluntjes und Sahne. Ohne beides geht´s nicht.

Ohne „Nützt je nix“ geht es aber auch nicht! Er erzählt von den Kranken, den Trauernden, von seinen Besuchen und den ganz alltäglichen Situationen, in denen es dann irgendwann „Nützt je nix“ heißt. Ist so, auch gut so, passt. Kann man nichts machen außer hinnehmen, ertragen und aushalten.

Eigentlich immer, aber in diesen Tagen besonders hilft ein sinnierendes Schauen und Hören auf die Heilige Dreifaltigkeit! Das Knistern, wenn der heiße Schwarztee auf die Kluntjes trifft, leise und knackend. Dann mit dem Löffel Sahne entfalte sich der Traum wieder besserer Zeiten. Wölkchen für Wölkchen – eine Utopie in Schwarztee eröffnet sich, immer anders, immer in Bewegung, aufhebend und entführend, für diesen einen Moment.

Und dann auch hier: Nützt je nix – Umrühren und Trinken!

Ihr und Euer Hans-Martin Kätsch

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.