das ist die Standard Kategorie und kann für alle Beiträge genutzt werden

Weihnachten rückt näher! Hier kommen die Musik und die Geschichte dazu!

Nun rückt Weihnachten mit große Schritten näher. Mit der Andacht am 4. Advent auf der Domwiese haben sich viele Menschen schon das Friedenslicht aus Bethlehem abgeholt – und das brennt auch im Dom weiter. Mit ein bisschen Musik und einer plattdeutschen Geschichte verkürzen wir Ihnen und euch hier das Warten auf den Heiligen Abend.

Unsere evangelische Jugend, hier zu hören und zu sehen!

https://www.youtube.com/watch?v=13XbjWcjCzw&list=PLLux3bhh3aG9cNdaMnAkKqx83Y_PgXjxx&index=7

 

Zum Lauschen auf Plattdeutsch:

https://www.youtube.com/watch?v=DX8dUEy6F7o

 

 

Lebendiger Adventskalender entfällt ab sofort – aber Musik gibt es hier!

Diese Entscheidung haben wir uns nicht leicht gemacht, aber leider war das 15. Adventskalender-Türchen auf der Domwiese das letzte Türchen für dieses Jahr. Wir haben als Kirche zur Ausübung der Religionsfreiheit einige Privilegien und auch wenn auf der Domwiese das Abstandhalten problemlos möglich ist, alle mit Maske dort sind und das Infektionsrisiko gering: auch dies ist eine Plattform, wo sich Menschen treffen. Und nun sollen, und das wollen auch wir mit Nachdruck machen, Kontakte so weit es irgend geht reduziert werden. Daher werden wir die Adventskalender schweren Herzens mit dem heutigen Tage beenden.

Auch sehen wir uns in Solidarität mit all denen, die seit Monaten und auch jetzt wieder vom Lockdown betroffen sind.

Der Dom ist weiterhin geöffnet, dort können Sie sich auch bereits vor dem 4. Advent das Friedenslicht abholen.

Um Ihnen und euch aber etwas Weihnachtliches von der Domwiese auf den heimischen Rechner oder aufs Handy zu zaubern, hier einige Videos von den vergangenen Tagen.

Flutissima am 12. Dezember:

https://www.youtube.com/watch?v=RzzaBhcrenA

Julia Bormann am 7. Dezember:

https://www.youtube.com/watch?v=6Zemig7ldF0

Der Posaunenchor am 14. Dezember

https://www.youtube.com/watch?v=lbTsxSU0bQQ

https://www.youtube.com/watch?v=xQcSyASZFrA

Wunderlich t – digitale Funken im Kirchenkreis Lüneburg

Ein Adventskalender aus dem Ev.-luth. Kirchenkreis Lüneburg 
Zum ersten Mal gibt es aus dem Kirchenkreis einen digitalen Adventskalender. Über 30 Kirchengemeinden und Einrichtungen zwischen Amt Neuhaus und Amelinghausen, in Stadt und Land lassen ihre Vorfreude, ihre Hoffnung, ihren Glauben und ihre Fragen in einem täglichen Wunderlich t leuchten. Dafür lassen sich Kitakinder, Ehrenamtliche, Jugendgruppen, Seelsorger*innen und viele mehr etwas Besonderes einfallen und filmen jeweils ein Kurzvideo. An jedem Tag vom 1. Advent bis zum Epiphaniastag am 6. Januar blitzt ein Wunderlich t auf: mal feierlich, mal musikalisch, mal künstlerisch, mal nachdenklich- und manchmal auch zum Mitgestalten.
Neugierig geworden? Machen Sie mit. Öffnen Sie täglich ein digitales Türchen. Staunen Sie, wie vielfältig und schönes zur Advents- und Weihnachtszeit in unseren Gemeinden und Einrichtungen zugeht. 

https://www.youtube.com/playlist?list=PLLux3bhh3aG9cNdaMnAkKqx83Y_PgXjxx

 

 

Wiehnachten kummt na Huus! Unsere Gottesdienste am Heiligen Abend

Unsere Weihnachtstraktoren kommen zu Ihnen nach Wittorf, Radbruch, Vögelsen, Mechtersen und auch nach Bardowick. Auf der Domwiese feiern wir drei Gottesdienste am Tannenbaum und unter den Herrnhuter-Sternen!

Hier finden Sie alle Termine und alle Informationen. Wir bitten darum, dass Sie die Gottesdienste möglichst an Ihrem Wohnort besuchen und natürlich die Abstände einhalten.

Einen Liederzettel erhalten Sie per Post – bringen Sie ihn bitte mit zu Ihrem Gottesdienst!

Wir freuen uns sehr auf Sie und euch und auf ein gesegnetes Weihnachtsfest!

Bischof Nikolaus im KiGo Vögelsen

Er trägt einen weiten Mantel, unter dem Menschen Schutz finden können, einen Hirtenstab und eine Mitra, die ihn als Bischof auszeichnen, und ein Kreuz als Zeichen, dass er in der Nachfolge von Jesus Christus lebt: Bischof Nikolaus lebte im 4. Jahrhundert in Myra, in der heutigen Türkei. Weil er ein Herz hatte für die Menschen, die ihm anvertraut waren, erzählt man sich viele Geschichten über ihn.

Im Kindergottesdienst haben wir die Legende vom Kornwunder gehört. In Myra war eine Hungersnot ausgebrochen. Nirgends in der Stadt war mehr Getreide zu finden. Dem Bischof Nikolaus geht die Not der Menschen zu Herzen. Da hört er, dass im Hafen ein Frachtschiff vor Anker liegt, das Getreide geladen hat. Für Myra war es allerdings nicht bestimmt. Bischof Nikolaus verhandelt mit dem Kapitän und verspricht ihm, dass ihm kein einziges Korn fehlen werde, wenn den Menschen in Myra helfe. So geschieht es schließlich. Sack um Sack wird über die Laderampe geschleppt, und Bischof Nikolaus teilt an alle aus, soviel sie brauchen. Und das Unbegreifliche tritt ein: Am Abend ist das Schiff immer noch voll beladen mit Getreidesäcken. „Ein Wunder,“ sagen die Menschen später, und jemand fügt hinzu: „Wie damals bei Jesus: Er teilte fünf Brote und zwei Fische, und viele Tausende wurden satt.“

Lebendiger Adventskalender 2020 – täglich auf der Domwiese

Tannenbaum und Sterne, dazu das Licht aus den Fenstern des Doms: Die Stimmung beim diesjährigen Adventskalenders wird richtig weihnachtlich! Es geht in diesem Jahr nicht in verschiedene Gärten, auf Schulhöfe und in Kindergärten. In diesem Jahr finden unsere täglichen Adventskalender auf der Domwiese statt, wochentags um 17 Uhr, sonntags im Dom beim Gottesdienst.
Freuen Sie sich auf ein wunderbares fröhliches, besinnliches, leises und lautes Vorweihnachten!

Wichtig: Selbstverständlich müssen auch hier alle Hygienemaßnahmen eingehalten werden. Aber natürlich ist das für uns alle klar, denn wir wollen schließlich nicht auf unser Zusammensein mit Abstand beim Adventskalender verzichten. Daher haben wir ein paar „Spielregeln“ zusammengestellt, ein paar Tipps sind auch dabei! 😉

 

Advent! Das Kirchenjahr beginnt – und eine ganz besondere Zeit bis Weihnachten

Ja, in diesem Jahr ist vieles so anders als sonst. Aber: Der Advent beginnt! Die Vorfreude auf Weihnachten! Die Domwiese wird in diesem Jahr geschmückt – mit Sternen in den Bäumen und einem Tannenbaum. Der Lebendige Adventskalender startet am 1. Dezember, und zwar auf der Domwiese. Wir freuen uns mit Ihnen und euch auf eine besinnliche, fröhliche, festliche Adventszeit.

Hier schon mal ein Blick vorab, so sah es am Freitagvormittag noch auf der Domwiese aus:

Konfi-Freizeit auch ohne Reise ein Erfolg

Die geplante Konfirmandenfreizeit in Ratzeburg musste 2 Tage vor Beginn abgesagt werden – Sie dürfen raten, warum!
Stattdessen gab es „Freizeit@Dom“ und die war richtig gelungen. 53 Konfirmanden und viele Teamer arbeiteten aufgeteilt
in Workshops zum Thema „Abendmahl“ und das haben wir auch gefeiert.

Zum Abschluss gab es Pizza und eine Feuershow am Dom – das war mal eine ganz besondere Freizeit für uns alle!

 

Der Dom ist jetzt Pilger- und Radwegekirche

Verlässlich geöffnet ist unser Dom schon lange – sieben Tage in der Woche. Wer eintritt, darf sich hineinnehmen lassen in das lichtdurchflutete Gotteshaus mit seiner langen Geschichte. Mehr als ein Jahrtausend lang fanden Menschen hier Zuflucht, Besinnung, Stille. Im Wandel der Jahrhunderte haben Menschen hier ihre Freude und ihr Leid vor Gott gebracht, haben Trost und Zuspruch erfahren. Auch Pilger haben ihren Weg in den Dom gefunden. Davon zeugt in den Holzschnitzereien des Chorgestühls eine Abbildung von Jakobus dem Älteren im Pilgermantel, mit Pilgerhut und Pilgerstab.

Am 11. September verlieh jetzt Pastorin Beate Stecher, Referentin für Kirche und Tourismus der ev.-luth. Landeskirche Hannovers, dem Dom zu Bardowick in einem kleinen Festakt feierlich das Signet „Verlässlich geöffnete Pilger- und Radwegekirche. „In einer Zeit, in der die Bilder und Eindrücke immer schneller an uns vorbeirauschen, ist es wichtig, dass es Orte gibt, an denen wir zur Ruhe kommen können. Einen solchen Ort bietet unser Dom nicht nur Gemeindegliedern, sondern allen, die auf ihrem Weg in ihn eintreten“, so Pastorin Amélie zu Dohna in ihrer kurzen Ansprache. Ausdrücklich dankte sie den anwesenden Domgastgeber*innen und Kirchenführer*innen, die schon seit vielen Jahren Besucher in unserem Dom willkommen heißen und mit viel Gespür Fragen beantworten, zuhören oder Stille zulassen. Pastorin Stecher würdigte ebenfalls das Engagement der Kirchengemeinde für geöffnete Türen des Gotteshauses und hob ganz besonders die neue digitale Domführung hervor. 

Dann war es soweit: Unter den gespannten Augen der Anwesenden enthüllten zwei Konfirmandinnen das Schild, das neu neben der Eingangstür des Doms prangt. Unter dem Symbol mit den offenen Kirchentüren und den Öffnungszeiten des Doms finden sich nun auch die Zeichen für Pilgerkirche und Radwegekirche sowie der QR-Code zum Abrufen der digitalen Domführung via Smartphone. 

Herzlich Willkommen im Dom zu Bardowick! Treten Sie ein, schauen Sie sich um, nehmen Sie Platz – wir freuen uns, dass Sie da sind! 

 

 

Tauffest an der Ilmenau

Die Sonne strahlte vom Himmel und alles passte, um fünf Kinder mit dem Wasser der Ilmenau zu taufen. Ganz nah an der Bibel war dieser Tauftag, denn die ersten Taufen fanden ebenfalls am Fluss statt. So nah dran haben die alten Texte plötzlich eine ganz andere Wirkung und besonders die Kinder lauschten gebannt.

Ganz fröhlich und locker waren die Taufpaten in kurzer Hose erschienen und mit geschürzten Röcken und Talaren ging es knietief ins Wasser. Viel Platz machte es möglich, dass die Taufgesellschaften nah an ihrem Täufling sein konnten.

 

Die Musik durch den Posaunenchor und den Sologesang, das gemeinsame Singen und natürlich die vielen kleinen und großen Gottesdienstbesucher machten dieses Fest zu etwas ganz Besonderem.

Ein großes Dankeschön geht an die DLRG, die für die Sicherheit auf dem Wasser sorgte und auch die Sitzbänke stellte.