Neujahrswünsche aller Religionen

Ruhepunkt-Gottesdienste im Dom

Während des Lockdowns feiern wir zu den angegebenen Gottesdienstzeiten kleine Andachten im Dom.
Ohne Gesang, ohne lange Predigt, dafür mit mehr Ruhe und mit Zeit für’s Gebet.
Wenn Sie Anliegen, Sorgen, Wünsche haben, die wir in das Fürbittgebet aufnehmen sollen, dann können Sie diese gerne hier im Kommentar hinterlassen oder uns eine Mail schreiben.

 

Foto: marek-szturc, unsplash

Wiehnachten kummt na Huus – jetzt auch in Ihr Wohnzimmer!

Herzlich Willkommen im Dom zu Bardowick! Holen Sie sich die Weihnachtsandacht am Heiligen Abend nach Hause!

https://www.youtube.com/watch?v=D28UlVh2L1Y

Fröhliche Weihnachten wünschen wir Ihnen und euch!

Der Dom ist auch am Heiligen Abend geöffnet, unsere Christvespern finden draußen statt.

Unter „Veranstaltungen“ finden Sie alle Termine der Christvespern sowie die strengen Hygieneanweisungen, auf deren Einhaltung unsere Ordner vor Ort achten werden.

 

Wichtige Hinweise für den Heiligen Abend

Weihnachen 2020 – ein anderes Fest

Viel haben wir geplant, diskutiert, verworfen und überdacht. Und nun entschieden: wir werden Weihnachten feiern – mit euch und Ihnen. Und wir fahren wir geplant durch unsere Gemeinde in die Dörfer, und auch wird es drei Gottesdienste auf unserer Domwiese geben.

Unserer Verantwortung als Kirchengemeinde sind wir sehr bewusst und beobachten die Situation rund um Corona hier bei uns im Kreis und in den Nachbargemeinden genau. Auch wenn einige Gemeinden ihre Gottesdienste abgesagt haben, möchten wir unsere Christvespern unter ganz besonderen Vorgaben halten. Denn wir sind uns sicher: Der Wunsch, am Heiligen Abend Zuversicht durch eine live erlebte Andacht zu spüren ist ähnlich wichtig wie der Schutz vor einer Ansteckung durch Covid-19 – beides muss möglich sein.

Also gibt es strenge Hygienemaßnahmen vor Ort, eine genaue Dokumentation über die Besucherinnen und Besucher, die ihre Anmeldungen aus dem Weihnachtsbrief, aus dem Domino oder hier auf der Website https://kirche-bardowick.de/medien/Domino-Ausgabe05_2020-Anmeldung.pdf mitbringen müssen.

Wir werden nicht singen und auf die Einhaltung der Abstandsregeln wird ohne Ausnahme geachtet. Bitte achten Sie auch beim Kommen und Gehen auf die Abstände zueinander. Frohe Weihnachten lässt sich auch mit Abstand wünschen!

Wir bitten alle Gemeindeglieder und Ortsfremde, die Gottesdienste möglichst an ihrem Wohnort zu besuchen, um „Gottesdienst-Tourismus“ und damit zu volle Plätze zu vermeiden.

Unsere Ordnerinnen und Ordner werden sehr genau auf alle Maßnahmen achten und wir bitten alle Besucherinnen und Besucher, sich an die Anweisungen zu halten, um Sicherheit für alle zu schaffen.

Für alle Menschen, die in diesem Jahr keinen Live-Gottesdienst besuchen möchten, bieten wir eine Weihnachtsandacht hier auf unserer Website an, verweisen auf die liebevoll gestalteten Fernseh-Gottesdienste und auf unseren Weihnachtsbrief, mit dem wir eine kleine Anleitung für die Andacht zu Hause vorbereitet haben.

So möchten wir euch und Ihnen auch in diesem Jahr die Weihnachtsbotschaft bringen.

 

Weihnachten rückt näher! Hier kommen die Musik und die Geschichte dazu!

Nun rückt Weihnachten mit große Schritten näher. Mit der Andacht am 4. Advent auf der Domwiese haben sich viele Menschen schon das Friedenslicht aus Bethlehem abgeholt – und das brennt auch im Dom weiter. Mit ein bisschen Musik und einer plattdeutschen Geschichte verkürzen wir Ihnen und euch hier das Warten auf den Heiligen Abend.

Unsere evangelische Jugend, hier zu hören und zu sehen!

https://www.youtube.com/watch?v=13XbjWcjCzw&list=PLLux3bhh3aG9cNdaMnAkKqx83Y_PgXjxx&index=7

 

Zum Lauschen auf Plattdeutsch:

https://www.youtube.com/watch?v=DX8dUEy6F7o

 

 

Lebendiger Adventskalender entfällt ab sofort – aber Musik gibt es hier!

Diese Entscheidung haben wir uns nicht leicht gemacht, aber leider war das 15. Adventskalender-Türchen auf der Domwiese das letzte Türchen für dieses Jahr. Wir haben als Kirche zur Ausübung der Religionsfreiheit einige Privilegien und auch wenn auf der Domwiese das Abstandhalten problemlos möglich ist, alle mit Maske dort sind und das Infektionsrisiko gering: auch dies ist eine Plattform, wo sich Menschen treffen. Und nun sollen, und das wollen auch wir mit Nachdruck machen, Kontakte so weit es irgend geht reduziert werden. Daher werden wir die Adventskalender schweren Herzens mit dem heutigen Tage beenden.

Auch sehen wir uns in Solidarität mit all denen, die seit Monaten und auch jetzt wieder vom Lockdown betroffen sind.

Der Dom ist weiterhin geöffnet, dort können Sie sich auch bereits vor dem 4. Advent das Friedenslicht abholen.

Um Ihnen und euch aber etwas Weihnachtliches von der Domwiese auf den heimischen Rechner oder aufs Handy zu zaubern, hier einige Videos von den vergangenen Tagen.

Flutissima am 12. Dezember:

https://www.youtube.com/watch?v=RzzaBhcrenA

Julia Bormann am 7. Dezember:

https://www.youtube.com/watch?v=6Zemig7ldF0

Der Posaunenchor am 14. Dezember

https://www.youtube.com/watch?v=lbTsxSU0bQQ

https://www.youtube.com/watch?v=xQcSyASZFrA

Wunderlich t – digitale Funken im Kirchenkreis Lüneburg

Ein Adventskalender aus dem Ev.-luth. Kirchenkreis Lüneburg 
Zum ersten Mal gibt es aus dem Kirchenkreis einen digitalen Adventskalender. Über 30 Kirchengemeinden und Einrichtungen zwischen Amt Neuhaus und Amelinghausen, in Stadt und Land lassen ihre Vorfreude, ihre Hoffnung, ihren Glauben und ihre Fragen in einem täglichen Wunderlich t leuchten. Dafür lassen sich Kitakinder, Ehrenamtliche, Jugendgruppen, Seelsorger*innen und viele mehr etwas Besonderes einfallen und filmen jeweils ein Kurzvideo. An jedem Tag vom 1. Advent bis zum Epiphaniastag am 6. Januar blitzt ein Wunderlich t auf: mal feierlich, mal musikalisch, mal künstlerisch, mal nachdenklich- und manchmal auch zum Mitgestalten.
Neugierig geworden? Machen Sie mit. Öffnen Sie täglich ein digitales Türchen. Staunen Sie, wie vielfältig und schönes zur Advents- und Weihnachtszeit in unseren Gemeinden und Einrichtungen zugeht. 

https://www.youtube.com/playlist?list=PLLux3bhh3aG9cNdaMnAkKqx83Y_PgXjxx

 

 

Wiehnachten kummt na Huus! Unsere Gottesdienste am Heiligen Abend

Unsere Weihnachtstraktoren kommen zu Ihnen nach Wittorf, Radbruch, Vögelsen, Mechtersen und auch nach Bardowick. Auf der Domwiese feiern wir drei Gottesdienste am Tannenbaum und unter den Herrnhuter-Sternen!

Hier finden Sie alle Termine und alle Informationen. Wir bitten darum, dass Sie die Gottesdienste möglichst an Ihrem Wohnort besuchen und natürlich die Abstände einhalten.

Einen Liederzettel erhalten Sie per Post – bringen Sie ihn bitte mit zu Ihrem Gottesdienst!

Wir freuen uns sehr auf Sie und euch und auf ein gesegnetes Weihnachtsfest!

Bischof Nikolaus im KiGo Vögelsen

Er trägt einen weiten Mantel, unter dem Menschen Schutz finden können, einen Hirtenstab und eine Mitra, die ihn als Bischof auszeichnen, und ein Kreuz als Zeichen, dass er in der Nachfolge von Jesus Christus lebt: Bischof Nikolaus lebte im 4. Jahrhundert in Myra, in der heutigen Türkei. Weil er ein Herz hatte für die Menschen, die ihm anvertraut waren, erzählt man sich viele Geschichten über ihn.

Im Kindergottesdienst haben wir die Legende vom Kornwunder gehört. In Myra war eine Hungersnot ausgebrochen. Nirgends in der Stadt war mehr Getreide zu finden. Dem Bischof Nikolaus geht die Not der Menschen zu Herzen. Da hört er, dass im Hafen ein Frachtschiff vor Anker liegt, das Getreide geladen hat. Für Myra war es allerdings nicht bestimmt. Bischof Nikolaus verhandelt mit dem Kapitän und verspricht ihm, dass ihm kein einziges Korn fehlen werde, wenn den Menschen in Myra helfe. So geschieht es schließlich. Sack um Sack wird über die Laderampe geschleppt, und Bischof Nikolaus teilt an alle aus, soviel sie brauchen. Und das Unbegreifliche tritt ein: Am Abend ist das Schiff immer noch voll beladen mit Getreidesäcken. „Ein Wunder,“ sagen die Menschen später, und jemand fügt hinzu: „Wie damals bei Jesus: Er teilte fünf Brote und zwei Fische, und viele Tausende wurden satt.“

Wir träumen vom Sommer in Schweden! Jugendfreizeit in Östergötland startet im Juli

An grauen Wintertagen darf man ruhig ins Träumen kommen – und wer zwischen 14 und 17 Jahren alt ist, darf sich sogar anmelden! Denn unsere Jugendfreizeit geht im Sommer wieder nach Schweden, wir sind optimistisch, dass sie stattfinden kann. Vom 21. Juli bis zum 4. August erwartet uns eine Unterkunft auf einem traditionellen schwedischen Hof inmitten traumhafter Natur, eigene Badestelle inklusive!

Schaut mal in den Flyer!

Wir freuen uns sehr auf euch

eure Johanna Reimers und alle Teamerinnen und Teamer