Am 1. März ist Weltgebetstag

Am 1. März ist es wieder soweit: Ein Gebet wandert einen ganzen Tag lang – 24 Stunden – um den Erdball und verbindet Menschen in über 120 Ländern miteinander.  Jedes Jahr erzählen andere Frauen von der Schönheit und von den Sorgen ihres Landes, erarbeiten eine Gottesdienstordnung zu einem Thema und laden zum gemeinsamen Gebet ein – über alle geographischen, konfessionellen und kulturellen Grenzen hinweg.

Es ist noch Platz! – Gastfreundschaft ist das Thema der Frauen aus Slowenien. Sie haben die Texte und Ideen für den diesjährigen Gottesdienst erarbeitet. Seit vielen Wochen hat das Weltgebetstagsteam unserer Kirchengemeinde sich mit dem Land Slowenien und mit den Texten für den Gottesdienst beschäftigt, haben Menschen Lieder eingeübt und Kochrezepte ausprobiert.

Jetzt ist alles bereit. Lassen Sie sich einladen zu einem bunten, fröhlichen und auch nachdenklichen Gottesdienst, zum Singen, Feiern und gemeinsamen Essen am 1. März um 19.30 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus Vögelsen!

 

Kirchenvorstand unterwegs…

Am 16.und 17. Februar ist der Kirchenvorstand zu seiner jährlichen Klausurtagung an den Ratzeburger See gefahren.

Die ersten Stunden waren sehr erfolgreich und wir konnten viele Dinge besprechen. Die Ergebnisse werden wir in die nächsten Sitzungen mitnehmen – und auch hier einiges demächst vorstellen. Das war ein sehr arbeitsreiches und zudem unterhaltsames Wochenende. Ein lange Spaziergang um den Küchensee mit tollen Impulsen (schweigend zu gehen und Gedanken schweifen zu lassen sorgte im Anschluss für viel Gesprächsstoff) sowie ein gemeinsamer Gottesdienst in der St. Petri-Kirche in Ratzeburg rundete unser Programm ab.

 

Zum Jubiläum ein Konzert!

Wer hätte gedacht, dass schon 10 Jahre vergangen sind, seit Dörte Heidenecker die Leitung unseres Posaunenchors übernahm?? – Dabei hat sich unglaublich viel getan in dieser Zeit: Von neun aktiven Bläsern ist das klanggewaltige Blech-Ensemble auf 33 Musizierende angewachsen und dabei zu einem generationsübergreifenden Projekt geworden. Dörte Heidenecker ist es gelungen, Nachwuchs zu motivieren und auszubilden, so dass treue und erfahrene „Urgesteine“, die schon seit Jahrzehnten unter der Leitung von Hermann Meier geblasen hatten, nun gemeinsam mit Kindern, Jugendlichen und jüngeren Erwachsenen ins Horn oder in die Trompete stoßen. „Wir sind zwar alle zehn Jahre älter geworden, dennoch ist unser Durchschnittsalter um fast 20 Jahre gesunken!“, sagt Dörte Heidenecker augenzwinkernd. Neben der Freude an der Musik ist es ebenso die lebendige Gemeinschaft, die den Posaunenchor ausmacht. Auch in diesem Jahr fährt die bunte Truppe wieder auf ein Posaunen-Wochenende. Dabei steht neben dem Musizieren auch gemeinsames Kochen auf dem Programm, denn Selbstverpflegung ist angesagt!

Das 10-jährige Jubiläum von Dörte Heidenecker will der Posaunenchor mit einem Konzert im Dom feiern. „Das Programm haben alle Bläser gemeinsam bestimmt,“ erzählt Dörte Heidenecker, „deshalb ist es so vielfältig und unterschiedlich wie unsere Bläser es auch sind!“ Von Bach über Jean Sibelius zu John Williams, Bert Kaempfert und einigen modernen, ungewöhnlichen Choralbearbeitungen von Anne Weckeßer, Christian Sprenger und Werner Petersen ist für jede und jeden etwas dabei.

Seien Sie herzlich willkommen zum Posaunenchor-Konzert am 10. Februar um 17 Uhr im Dom zu Bardowick! Der Eintritt ist frei.