Jugendfreizeit 2019 Schweden

Sommar i Sverige – vill du vara med?
Hast du Lust den Sommer an der schwedischen Schärenküste zu verbringen?

Vom 15. bis 27. Juli 2019 kannst du mit uns in einem wunderbaren Haus am Meer wohnen: Baden im Meer, Grillen in der Abendsonne, Ausflüge nach Göteborg oder in eines der kleinen, quirligen Hafenstädtchen um die Ecke.

All das und eine tolle Gemeinschaft kannst du haben, wenn du mit der Evangelischen Jugend Bardowick unterwegs sein möchtest.

Unsere Unterkunft befindet sich an Schwedens sonniger Westküste, etwa 80km nördlich von Göteborg. Von der Terrasse unseres Hauses hat man einen wunderschönen Blick auf die faszinierende Schärenküste. Eine eigene Badestelle und Kanus sind vorhanden. Zudem erwartet euch ein abwechslungsreiches Programm an Sportaktivitäten, an Ausflügen und an Gemeinschaftserfahrungen. Dazu gehören auch die Beschäftigung mit einem Thema, regelmäßige Andachten, das gemeinsame Kochen und die Dienste in und für unsere Gemeinschaft…

Hier kann man sich anmelden

Musicalbesuch der evangelischen Jugend

Eine kleine Tradition ist es geworden, dass die evangelische Jugend Bardowick ein Mal im Jahr einen gemeinsamen Musicalbesuch unternimmt.
Wir waren beispielsweise schon in Berlin in „Hinterm Horizont“, in Hamburg bei „Aladin“ oder aber auch bei kleineren Produktionen von der Musicalcompany – und so auch dieses Jahr. Vier Mitglieder unserer evangelischen Jugend waren Teil der Besetzung von Highschool Musical in Seevetal und so machten wir uns vergangenen Sonntag auf, um Passi, Malte, Mia und Jule zu bejubeln.
Einen herzlichen Dank für die Unterstützung der Gemeinde und an Michele für das leckere Essen im Anschluss!

Unser „Lebendiger Adventskalender“

Morgen geht es los! Unser „Lebendiger Adventskalender“ startet bei Familie Neben in Mechtersen und bei Sonja und Stephan Kipp in Bardowick. Lassen Sie sich überraschen, was sich die Gastgeber in diesem Jahr für Sie ausgedacht haben. Einige Details verraten wir in den kleinen Ankündigungen unter unserer Rubrik „Veranstaltungen“. Dort sind auch alle Anschriften zu finden.

Schauen Sie einfach vorbei – jeder ist willkommen, mitzusingen, zuzuhören und einen Augenblick in dieser Adventszeit abzuschalten und einfach nur zu genießen.

Wer mag, bringt einen Becher für ein warmes Getränk mit – und eine Taschenlampe für die Liedertexte kann sinnvoll sein!

Wir danken allen Gastgeberinnen und Gastgebern sehr herzlich und wünschen allen Beteiligten viel Spaß!

Eine Prädikantin für unsere Gemeinde

Festlicher Gottesdienst zur Einführung von Elisabeth van Nguyen am 2.12.

Wir haben Pastoren, Küsterin, Sekretärin, unseren Kantor und ganz viele Ehrenamtliche – und nun auch eine Prädikantin! In einem zweijährigen Kurs mit umfangreichen Inhalten hat Elisabeth van Nguyen eine Fortbildung gemacht, aufbauend auf ihre Ausbildung als Lektorin (Lektoren haben wir einige in unserer Gemeinde, sie halten auch manchmal Andachten und Gottesdienste). Was genau ist nun die Aufgabe von unserer neuen Prädikantin? Sie darf jetzt öffentlich eigenverantwortlich predigen und damit das Pfarramt unterstützen. So ist nun eine zusätzliche Stimme von der Kanzel zu hören! Mit der Ausbildung geht auch das Recht einher, das Abendmahl einzusetzen. Dazu darf sie Gottesdienste im ganzen Kirchenkreis leiten. In der Kirchensprache heißt es, sie hat das „Recht der freien Wortverkündung“.

Im Laufe des Kurses hat Elisabeth van Nguyen schon einige Gottesdienste gehalten, die von Mentoren, Kursleitern, Pastoren und dem Landessuperintendenten begutachtet wurden. Und – haben wir etwas anderes erwartet? Natürlich nicht – Elisabeth hat mit Bravour alles gemeistert und wir freuen uns riesig auf einen wunderbaren Festgottesdienst am 1. Advent um 10 Uhr im Dom zu Bardowick. Superintendent Cordes wird die Einführung übernehmen, unsere drei Pastoren, der Kirchenvorstand, einige Assistenten und Jugendliche werden am Gottesdienst mitwirken. Und natürlich gibt es viel Musik: Ralf Plantener an der Orgel, der Posaunenchor wird dabei sein – und die Band „Jukebox Unplugged“ mit Malte Schröder und René und Pascal van Nguyen.

Dieser Gottesdienst ist außerdem das zweite Türchen des diesjährigen Lebendigen Adventskalenders.

Die Sternsinger bereiten sich vor

Bald ist es wieder soweit. Dann laufen Caspar, Melchior und Balthasar durch unsere Straßen, um den Menschen Gottes Segen zu bringen. 20 * C + M + B + 19 schreiben die Sternsinger an die Haustür: „Christus segne dieses Haus“.

Wer in diesem Jahr als Sternsinger mitlaufen möchte, der ist herzliche eingeladen zu einem Vorbereitungstreffen aller Kinder am Samstag, 8. Dezember, um 15.30 Uhr im Gemeindehaus in Vögelsen.

Wer von den Sternsingern besucht werden möchte, der wende sich bitte an Johanna Reimers (04131-12214) oder Hädgen Burmester (04131-83412).

Das Geld, dass die Kinder einnehmen wird in diesem Jahr Kindern in Peru und dabei besonders der inklusiven Arbeit mit behinderten Schülerinnen und Schülern zugute kommen.

 

Familienfreizeit nach Warnemünde

Im Juni 2019 fahren wir auf Familienfreizeit nach Warnemünde.

Anmeldungen werden ab sofort von Johanna Reimers entgegengenommen.

Noch ist die Krippe leer…

…doch die Krippenspielproben in Vögelsen und Bardowick haben bereits begonnen! 32 Kinder von vier bis 12 Jahren strömten am Sonntag in das Gemeindehaus in Vögelsen und waren gespannt, welche Rolle sie dieses Jahr übernehmen würden. Bis das Jesuskind am Heiligabend dann endlich in der Krippe vor dem Tannenbaum liegt, ist es noch ein weiter Weg und ein hartes Stück Arbeit – aber wir sind unterwegs!

In Bardowick beginnen die Proben am Sonntag, 18. November, um 11.30 Uhr im Gemeindehaus. Die weiteren Termine:

So., 2.12.: 10.00 – 12.00 Uhr

So., 9.12.: 11.30 -13.00 Uhr

So., 16.12.: 11.30 – 12.30 Uhr

Samstag, 22.12. Generalrpobe von 14-16 Uhr im Dom

Ökumenische Friedensdekade

“Krieg 3.0”
So lautet das Motto der Ökumenischen FriedensDekade vom 11. – 21. November 2018
Zum Hintergrund und den biblischen Bezugsquellen finden Sie Informationen auf den Seiten der EKD.

  • Auftaktgottesdienst
    am 11. November 2018 um 10.00 Uhr in der Paul-Gerhardt Kirche mit Pastorin Barbara Grey zusammen mit dem Ausschuss des Kirchenkreises für Gerechtigkeit und Frieden, Bewahrung der Schöpfung
  • Friedensmeditation anlässlich 100 Jahre Ende des 1. Weltkrieges
    am 11. November 2018, 17.00 – 18.30 in der Kreuzkirche
  • Friedensandachten im Ökumenischen Gemeindezentrum St. Stephanus
    vom 12. bis 15. November 2018 um 19.00 Uhr – Friedensandachten
    am 18. November 2018 um 10.20 Uhr – ökumenischer Gottesdienst
    vom 19. bis 20. November 2018 um 19.00 Uhr – Friedensandachten

St. Martin zu Gast im Dom

Das war ein ganz besonderer Gottesdienst für Große und Kleine! Die Gemeinde lauschte der Geschichte vom Heiligen St. Martin und es gab sie auch zu sehen: Denn Konfirmanden des Pfarrbezirks 2 spielten sie vor. Eingebettet in Martinslieder wurde das spannende Leben vom Heiligen St. Martin greifbar.

Und dann konnten auch noch alle mitmachen: auf einem kleinen, roten Papier konnte jeder notieren, wessen Herz er durch eine gute Tat berührt hat – ob es das Teilen des Spielzeugs im Kindergarten oder das Lächeln für einen Obdachlosen war. Aus vielen kleinen Stücken fügte sich schließlich der Mantel vom Heiligen St. Martin zusammen.

Wir teilen aus!

Bardowick, 31. Oktober 2018 – Der alljährliche Spuk hat wieder begonnen. Düstere Kreaturen schleichen durch unsere friedlichen Straßen, tasten sich von Haus zu Haus und verbreiten Nachrichten des Schreckens in Paar- und Kreuzreimen. Die einzige Möglichkeit sich gegen diese vermummten Gestalten zur Wehr zu setzen ist der Einsatz von Zucker, dafür in jeglicher Verarbeitung als Werkzeug zu haben. Und so greift der besorgte Bürger in panischer Hektik zum Süßigkeitenkorb, wenn von der Haustür her das unheilverkündende Ding-Dong erschallt.

Doch siehe da, es wird gesungen. Was hat es denn nun damit auf sich? Ganz einfach, die evangelische Jugend ist unterwegs! Denn wir feiern Reformation. In kleinen Gruppen wollen auch wir durch die Straßen ziehen, allerdings ohne Kostüm. Und auch Zucker wollen wir nicht unbedingt mitnehmen. Im Gegenteil, wir verteilen Äpfel – und hoffentlich etwas Freude.

Warum das Ganze? Wir sind die Generation, die um die Jahrhundertwende geboren ist und damit eine, die bis dato ein ziemlich friedliches Umfeld genießen durfte. Demokratie und Recht sind eine selbstverständliche Säule unserer Gesellschaft und erst in späteren Schuljahren denken wir überhaupt über deren Berechtigung und Sinn nach. Doch wir merken Tag für Tag ein wenig mehr, dass diese Selbstverständlichkeit, in der wir aufgewachsen sind, gar nicht so selbstverständlich ist. Es wird rückwärts gedacht, und zwar an vielen Stellen in der Gesellschaft. Wir zeigen deshalb offenkundig: Wir blicken nach vorn!

Luther war ein Nach-vorn-Denker. Nicht in jeglicher Hinsicht, er war schließlich kein Heiliger und seine Ansichten hinsichtlich Juden sind nicht schönzureden. Und doch ist er uns ein Vorbild, denn er lebte seinen eigenen Glauben, stand für Bildung und kritisches Denken ein. Das wollen wir jeden Tag bedenken, kritisch hinterfragen. Wir haben in unserer Bardowicker Kirche die Möglichkeit frei zu denken, Offenheit zu leben zu spüren. Wir wollen diese Offenheit weitertragen. Wir hoffen, dass unsere Äpfel Nährstoff der Hoffnung und des guten Geistes sind, denn dann werden unsere kleinen Schritte weiter getragen. Das ist unser Wunsch.

„Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen.“ – Martin Luther zugesprochen