Freitag, 17 November 2017
- - - - - -
A+ R A-
Angebot

Angebot (5)

Beerdigung

geschrieben von Samstag, 11 Juli 2015 20:16 Freigegeben in Angebot

 

„Ich möchte, dass einer mit mir geht …, der auch im Schweren zu mir steht…“

Als Gemeinde teilen wir unser Leben - und das heißt: wir gehen miteinander auch durch Zeiten, in denen nicht alles bunt und schön ist, sondern in denen uns das Leben schwer fällt. Durch Zeiten, in denen wir traurig sind, Zweifel an der Liebe Gottes haben, Zeiten, in denen der Tod in unser Leben tritt, in denen wir von einem Menschen Abschied nehmen müssen.

Wenn ein Mensch stirbt...

Vieles stürmt auf die Angehörigen ein, wenn sie plötzlich mit dem Tod eines Familienmitgliedes oder Freundes konfrontiert sind. Mitten im Gefühlschaos gibt es soviel zu bedenken und zu organisieren.
Da ist es oft nicht einfach, sich selbst darüber klar zu werden, wie es mir gerade geht. 

Wenn Sie einfach einen Menschen zum Zuhören brauchen, wenden Sie sich gerne an Ihre Pastoren. Auch für den Fall, dass Sie selbst oder der/die Verstorbene kein Kirchenmitglied sind: Sprechen Sie uns an. Wir nehmen uns Zeit, um mit Ihnen über Ihren Verlust zu reden - in dem Rahmen, in dem Sie das wollen und der für Sie in der jetzigen Situation gut tut. Und dieses Angebot gilt nicht nur in den ersten Tagen und Wochen: Oft scheint sich für alle anderen das Leben schon längst wieder in den normalen Bahnen zu bewegen, während die Angehörigen noch hilflos vor dem Leben ohne den Verstorbenen / die Verstorbene stehen. Trauer braucht ihre Zeit. Wir sind da. Rufen Sie uns an!

 

Die Trauerfeier - gemeinsam Abschied nehmen

Es gibt viele unterschiedliche Bestattungsformen und Möglichkeiten, von einem verstorbenen Menschen Abschied zu nehmen. Mit den Pastoren können Sie einen Termin für ein Trauergespräch verabreden, in dem Sie die Möglichkeit haben, darüber zu reden, wie es Ihnen in dieser schwierigen Situation geht, von Ihren Erinnerungen erzählen können und wir gemeinsam überlegen können, wie wir den Abschied so gestalten können, dass Sie mit Ihrem Glauben sich gut aufgehoben wissen.
Mit biblischen Texten, die uns Gottes Trost und unsere Hoffnung zusprechen, die sich kein Mensch selbst sagen kann, mit Gebeten und Musik können wir eine Form finden, in der Sie auf Ihre Weise Abschied nehmen können.
Vielleicht haben Sie einen besonderen Musikwunsch für den Gottesdienst, oder einen bestimmten Bibeltext? Vielleicht wollen Sie mit Bildern aus dem Leben des/der Verstorbenen nochmal zurückblicken? - Egal, ob Sie mit dem ganzen Dorf oder nur im engsten Familienkreis Abschied nehmen wollen - ob am Sarg oder an der Urne, welche Bestattungsform auch immer Sie wählen: wir begleiten Sie gerne auf Ihrem Weg.

weiterlesen ...

Hochzeit

geschrieben von Samstag, 11 Juli 2015 20:14 Freigegeben in Angebot

Sie haben einander gefunden, gehen miteinander durchs Leben und wollen nun Ihre Liebe unter den Segen Gottes stellen?

Ob Sie nun eine große Hochzeit mit Familie, Freunden, Bekannten planen, oder nur mit Ihren besten Freunden zusammen einen Gottesdienst im kleinen Kreis feiern möchten - ob Sie frisch standesamtlich verheiratet sind, oder schon seit Jahren - wir laden Sie herzlich dazu ein, diesen besonderen Tag im großen Bardowicker Dom oder der kleinen Kirche auf dem Nikolaihof zu feiern!

Vorbereitungen

Bitte denken Sie daran, den Termin für die Trauung rechtzeitig mit dem Pfarrbüro abzusprechen (Frau U. Döhrmann-Riechert: Tel. 04131-121143 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Der zuständige Pastor, die zuständige Pastorin werden im ausführlichen Gespräch mit Ihnen zusammen den Gottesdienst vorbereiten. Ihre persönlichen Wünsche und Vorstellungen werden nach Möglichkeit aufgenommen. So können beispielsweise Freunde oder Verwandte den Gottesdienst durch Lesungen, Gebete oder Musik mitgestalten. 

Voraussetzung für eine kirchliche Trauung ist die Eheschließung auf dem Standesamt. Eine oder einer von Ihnen muss der evangelischen Kirche angehören, um dort getraut zu werden. 

Trauspruch

Ähnlich wie bereits bei der Taufe wird Ihnen auch bei der Trauung ein Vers aus der Bibel zugesprochen. Dieses Wort Gottes soll Sie in Ihrer Ehe begleiten.

Vielleicht haben Sie ein besonderes Bibelwort, das Ihnen beiden wichtig ist, vielleicht haben Sie auch noch keine genauen Vorstellungen. Eine schöne Auswahl finden Sie z.B. unter http://www.trauspruch.de. Aber auch die Pastoren beraten Sie gerne bei der Wahl eines Trauspruches.

Silberne Hochzeit, Goldene Hochzeit und Hochzeitsjubiläen

Sprechen Sie uns an, wenn Sie z.B. Ihre Silberne oder Goldene Hochzeit mit einer Andacht feiern wollen! Wir freuen uns, diese mit Ihnen zusammen zu gestalten!

Und was kostet das?

Die Trauung, wie auch die Hochzeitsjubiläen sind für unsere Gemeindeglieder kostenlos. Wie in allen Gottesdiensten üblich, bieten wir allen Gottesdienstbesuchern am Ausgang die Möglichkeit, für einen kirchlichen Zweck eine Kollekte zu hinterlassen. Über den Kollektenzweck können Sie als Paar mit entscheiden.

Auch Paare, die einer anderen Gemeinde angehören, können gerne im Dom oder der Nikolaikirche heiraten. In diesem Fall erheben wir eine Nutzungsgebühr (Reinigung, Küster, Organist) in Höhe von 350,- bzw. 150,- Euro.

weiterlesen ...

Konfirmation

geschrieben von Samstag, 11 Juli 2015 20:13 Freigegeben in Angebot

Was hat es eigentlich mit unserer Kirche auf sich? Warum lassen wir unsere Kinder taufen, feiern gemeinsam Gottesdienst, reden auch nach fast 2000 Jahren immer noch von diesem Jesus von Nazareth und bezeichnen uns selbst als ChristInnen? Was sagen wir eigentlich, wenn wir das Glaubensbekenntnis sprechen und: was glaube ich eigentlich selbst? – Im Konfirmandenunterricht wollen wir gemeinsam auf Spurensuche gehen, miteinander ins Gespräch kommen und Neues kennenlernen.

Die Konfirmandenzeit dient der Vorbereitung auf die Konfirmation, in der sich Jugendliche zu ihrem christlichen Glauben bekennen und das in der Taufe gegebene Ja zum Leben in der Kirche bestätigen. Damit die Jugendlichen über ihren Glauben nachdenken und entscheiden können, ob sie zu unserer Kirchengemeinde weiterhin gehören wollen, eröffnet ihnen der Konfirmandenunterricht einen Raum, in dem über Gott und die Welt diskutiert, gelernt, gelacht und hinterfragt werden kann.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Du mit dabei wärst und Dich mit vielen anderen zusammen auf die Konfirmation vorbereiten würdest!

Der Konfirmandenunterricht findet in der Regel in den Pfarrbezirken statt und orientiert sich daran, wo du wohnst. Genauere Informationen erhältst du im Pfarrbüro bei Uta Döhrmann-Riechert: Tel. 04131-121143 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Anmeldung findet immer vor den Sommerferien statt. Eingeladen sind alle Jugendlichen, die nach den Sommerferien in die 7. Klasse kommen!

weiterlesen ...

Taufe

geschrieben von Samstag, 11 Juli 2015 20:11 Freigegeben in Angebot

Mit Gottes Segen

Ganz egal, ob Sie als Eltern Ihr Kind taufen lassen möchten oder ob Sie überlegen, sich selbst taufen zu lassen: Die Taufe ist die Zusage der Liebe und des Segens Gottes.
Die Taufe bedeutet die Aufnahme in die Gemeinschaft mit Gott und in die Kirche.

Das Wasser, mit dem wir taufen, kann sinnbildlich zeigen, was die Taufe bedeutet:
▪ Wasser ist ein Zeichen für Leben. Die Taufe ist Gottes sichtbares Zeichen, dass er „Ja“ zu mir und meinem Leben sagt. Dafür, dass Gott jedem Menschen neues Leben schenkt.
▪ Wasser hat reinigende Kraft: Durch die Taufe wird alles von uns gewaschen, was uns von Gott und unseren Mitmenschen trennt. Alle Schuld, die uns drücken könnte, soll in der Taufe untergehen.

Wer kann getauft werden?

Alle, die mit Jesus Christus und unter dem Segen Gottes durch ihr Leben gehen wollen, sind eingeladen, sich taufen zu lassen. Die Taufe ist ein einmaliges Geschenk - ich muss dafür nichts erbringen, muss keine besonderen Fähigkeiten haben. Gott nimmt uns Menschen so an, wie wir sind. Deshalb taufen wir Kinder, aber auch Erwachsene: die Taufe ist das bedingungslose Ja Gottes zu uns Menschen. Sie ist die Einladung an uns, uns zu Gott zu bekennen und unseren Glauben zu entdecken und zu leben.
Bei kleinen Kindern ist die Zustimmung der Eltern Voraussetzung - bei größeren Kindern auch die Zustimmung des Kindes.

Taufspruch

Der Taufspruch ist ein Vers aus der Bibel, den der Täufling sich selbst aussucht, oder den bei Kindern Sie als Eltern, vielleicht auch mit den Paten zusammen, aussuchen und der dem Täufling bei seiner Taufe zugesagt wird. Eine schöne Auswahl findet sich z.B. unter http://www.taufspruch.de Bei der Wahl helfen Ihnen aber auch Ihre Pastoren gerne!

Taufpaten

Aufgabe der Taufpaten ist es, Sie dabei zu unterstützen, Ihr Kind mit der Kirche und dem christlichen Glauben vertraut zu machen. Sie werden Ihr Kind vor dem Hintergrund ihres eigenen christlichen Glaubens durch sein Leben begleiten. Durch Sie kann es erleben, welche Rolle Gott in unserem Leben spielt. In der Wahrnehmung dieses Auftrags vertreten die Paten die christliche Gemeinde und handeln in ihrem Auftrag. Deshalb ist das Patenamt an die kirchliche Mitgliedschaft gebunden. Nur Kirchenmitglieder können Paten werden.
Unter besonderen Umständen kann auf Taufpaten auch verzichtet werden - in diesem Fall müssen aber die Eltern der ev.-luth. Kirche angehören, damit der Täufling mit ihnen zusammen den christlichen Glauben entdecken kann.

Taufe in der ev.-luth. Peter und Paul Kirchengemeinde Bardowick

Jeden Monat sind in der Regel zwei Tauftermine vorgesehen. Einmal im Sonntagsgottesdienst, und einmal in einem Taufgottesdienst. Wenn Sie sich oder Ihr Kind gerne bei uns taufen lassen möchten, wenden Sie sich an das Pfarrbüro in Bardowick (Tel. 04131-121143 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).
Zusammen mit den Pastoren verabreden Sie dann ein Taufgespräch, in dem dann all Ihre Fragen und Ideen zur Taufe und dem Gottesdienst gemeinsam besprochen werden können. Zum Taufgespräch benötigen Sie: das Familienstammbuch (wenn vorhanden), die Geburtsurkunde des Täuflings/ Bescheinigung für religiöse Zwecke und Patenscheine (wenn die von Ihnen gewählten Paten keine Mitglieder unserer Gemeinde sind).

weiterlesen ...

Kircheneintritt

geschrieben von Samstag, 11 Juli 2015 20:08 Freigegeben in Angebot

Vielleicht waren Sie einmal Mitglied unserer Kirche, haben irgendwann die Entscheidung getroffen, dass es auch ohne Kirche geht und haben sich das nun doch noch einmal überlegt. Vielleicht ist das heute aber auch Ihr erster Schritt auf unsere Gemeinde zu. Ob Sie gerne Pate oder Patin werden möchten, kirchlich heiraten wollen, sich in unserer Kirche und unserer Gemeinde zuhause fühlen - es gibt viele gute und schöne Gründe, über einen Kirchen(wieder)eintritt nachzudenken und wir freuen uns darauf, mit Ihnen über Ihre persönliche Situation zu reden und für Ihre Fragen zur Verfügung zu stehen.

Kircheneintritt ja - aber wie?

Es gibt zwei Möglichkeiten: Entweder wenden Sie sich direkt an uns als Ihre zukünftige Kirchengemeinde. Es reicht ein Anruf oder eine Email an das Kirchenbüro (Frau U. Döhrmann-Riechert: Tel. 04131-121143 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Ihre Pastorin bzw. ihr Pastor wird dann einen Termin vereinbaren, um miteinander ins Gespräch zu kommen und die nötigen Unterlagen zu unterschreiben.

Oder Sie wenden sich an eine Wiedereintrittstelle unserer Landeskirche. Eine Liste der Wiedereintrittsstellen finden Sie hier: 
http://www.landeskirche-hannovers.de/evlka-de/wir-fuer-sie/sie-persoenlich/kircheneintritt/liste-wie...

Brauche ich irgendwelche Unterlagen?

  • Bitte bringen Sie Ihren Personalausweis mit
  • eine Taufurkunde, falls Sie bereits getauft wurden
  • den Beleg über den Kirchenaustritt, falls Sie früher bereits Kirchenmitglied waren

Diese Unterlagen bringen Sie dann bitte zum Gespräch mit - hier haben Sie die Möglichkeit, alles zu fragen und zu sagen, was Sie beschäftigt und was Sie schon immer über den Glauben und die Kirche wissen wollten.
Für den Fall, dass Sie bereits getauft sind, erhalten Sie im Anschluss an das Gespräch dann eine Bescheinigung über Ihren Kirchenwiedereintritt. Sie sind dann Mitglied der St. Peter und Paul Kirchengemeinde und gehören damit zur Evangelischen Kirche.

Falls Sie noch nicht getauft sind, sind Sie herzlich dazu eingeladen, sich taufen zu lassen. Gemeinsam mit den Pastoren können Sie über Ihren Wunsch, getauft zu werden, sprechen. Von Ihnen erhalten Sie alle nötigen Informationen zur Erwachsenentaufe. Wir freuen uns, Sie auf diesem Weg zu begleiten und mit Ihnen zusammen Ihren Glauben zu feiern!

weiterlesen ...